Zurück zur StartseiteInformationen
Diese Seite über unsere Pfarrkirche St. Jakob ist bereits geöffnet
Wallfahrtskirche St. Corona Altenkirchen
St. Georg Georgenschwimmbach
St. Wolfgang Loitersdorf
St. Nikolaus Rampoldstetten
St. Margareta Witzeldorf
St. Sebastian Frontenhausen
Bürgerheim Hauskapelle
Kapellen und Feldkreuze
Geschichte der Pfarrei
Überblick zur Geschichte der Pfarrei
Votivfund von Altenkirchen




 
Titel Panorama - Vilsseitig
Unsere Pfarrei stellt sich vor Gruppen und Institutionen Aktuelles aus dem Gemeindeleben Jahresüberblick Seelsorgerische Tätigkeiten Gottesdienstordnung, Liturgie ud Sakramente Die Kirche und Kapellen auf dem Gebiet der Pfarrei Kontakt, rechtliche Hinweise und Verweis auf interessante Seiten
Logo - Unsere Kirchen Schallfenster am Kirchturm von St. Jakob

Unsere Pfarrkirche St. Jakob

 
 

Die Geschichte dieser Kirchen möge Sie immer daran erinnern, was hier unsere Vorfahren geleistet, erlebt und erfahren haben.
Pfarrer Diethelm Gandyk

Pfarrkirche St. Jakob Frontenhausen

Patrozinium: 25.Juli

Was haben Santiago de Compostela und Frontenhausen gemeinsam?

Natürlich den Heiligen Jakob oder Santiago wie er auf spanisch heißt, also den Heiligen Apostel Jakobus den Älteren. Er ist der Patron Spaniens und eben auch von Frontenhausen, sowie der Pilger, dazu aber später. Der Heilige Jakob war Apostel, Zeuge der Verklärung auf dem Berg Tabor und der Geschehnissen im Garten Gethsemane. Um Ostern des Jahres 43 oder 44 n. Chr . starb er, durch das Schwert als erster der Apostel den Martyrertod wie er im Altarbild mit seinem Attribut, der Jakobsmuschel darstellt wird. Nach einer Legende ist sein Leichnam nach Santiago de Compostela gekommen und auch dort bestattet worden. Bereits im 9. Jh. n. Chr. setzte zu seiner Grabstelle eine lebhafte Wallfahrt ein, die auf dem Pilgerweg viele Jakobskirchen entstehen ließ. Auch unsere Jakobskirche liegt auf einem Pilgerweg, dem zwischen Regensburg und dem bedeuternsten bayerischen Wallfahrtsort in Altötting. Schon von weiten begrüßt der schlanke Turm mit seinem Spitzhelm Besucher und Bewohner sowie alljährlich viele tausend Pilger, die in Frontenhausen auf dem Weg zur schwarzen Madonna in Altötting halt machen.

   
Links zum Thema